Bremen schickt Rechnung an DFL

Nun hat das Land Bremen die erste Rechnung für einen Polizeieinsatz, beim Heimspiel am 19. April gegen Hamburg, an die DFL geschickt, weil dieses Spiel als Risikospiel eingestuft wird und ein deutlich erhöhtes Kontingent an Polizisten angefordert wurde, dieses mal waren es circa 950 Polizisten aus vier verschiedenen Bundesländern dabei belaufen sich die Kosten auf ungefähr 425.000 €. Als erstes und bisher einziges Bundesland hat Bremen ein Gesetz verabschiedet, dass die DFL an den Kosten beteiligen soll, die aber wehrt sich vehement die Kosten zu übernehmen. Zu erwarten ist nun Rechtsstreit, der sich lange und durch alle Gerichtsinstanzen durchkämpfen wird. Seit Beginn der Diskussionen um die Kostenübernahme der Polizeieinsätze beharren beide Parteien auf ihre Positionen.

Es gilt nun abzuwarten wie sich das weiter entwickelt, wir werden euch  auf dem Laufen halten!

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.